Das Volk der Batak

Die Batak sind schon vor über 3.000 Jahren über das asiatische Festland nach Sumatra eingewandert und haben sich rund um den Lake Toba angesiedelt. Sie werden in verschiedene Gruppen eingeteilt, ca. sechs verschiedene. Wir haben zuerst die Karo-Batak nördlich des Sees besucht:

 

Die Batak glauben in ihrer ursprünglichen Form an einen dreigeteilten Kosmos. Dies zeigt sich am deutlichsten in der Konstruktion ihrer Häuser – die drei Etagen sind jeweils den verschiedenen Welten zugeordnet. Wohnen im Obergeschoss die Götter der Oberwelt, hausen im Keller die Dämonen, Toten und Geister der Unterwelt. In der mittleren Sphäre ist deshalb der Platz der Lebendigen und dort ist Wohnraum für die Menschen. Wir waren in einigen Häusern drin – es ist sehr dunkel und unglaublich ärmlich. Mehr als eine Feuerstelle und eine Schlafkoje konnte ich nicht erkennen und oft leben mehrere Familien in einem Haus.

SONY DSC

Die Batak sind nach erfolgreicher Bekehrung durch den evangelischen Missionar Dr. Nommensen (1834-1918) überwiegend christlich geworden. Rahmad, unser Guide strahlte auch gleich über das ganze Gesicht, wenn er davon erzählte. Dr. Nommensen habe sich mit seiner diplomatischen Art im Gespräch mit den kannibalistischen Stammesführern der Batak nämlich sehr weise verhalten. Auf das Angebot des Stammeshöchsten, nun etwas Menschenfleisch – quasi als besonders huldvolle Gabe an den Gast – zu verzehren, sagte er: „Vielen Dank, das ist wirklich eine große Ehre – aber ich bin leider Vegetarier“ 😉 Es klingt wohl mehr nach einer Story für die Touristen – wie auch immer es gewesen ist, der Name Dr. Nommensen als deutscher Missionar ist in Sumatra ein Begriff von Rang und Namen.

 

eli-sumatra1

Rahmad, unser Guide scheute vor Ort keine Mühe, uns die Rituale und Feste der Batak näher zu bringen 🙂

Im Anschluss an die Besichtigung mehrerer Dörfer konnte ich an einer traditionellen Tanzaufführung der Toba-Batak – inklusive Wasserbüffel – teilnehmen. Die fremdartigen Klänge und stetigen Rhythmen sind etwas einlullend, da kann man einen tranceähnlichen Zustand schon erahnen. Die farbenfrohen Gewänder und der traditionelle Tanz Si-Gale-Gale zum Abschluss bleiben mir aber in schöner Erinnerung. Die Toba-Batak sind ein sehr freundliches, fröhliches und musikalisches Volk.

 

2 Kommentare

  1. Ali sagt: Antworten

    Liebe Eli,
    an dieser Stelle mal ein herzliches Dankeschön an die fleißige “Bloggerin”. Konnte die letzten Tage nicht ins Netz und hab gemerkt, dass mir echt was fehlt, wenn ich deine Reise nicht online verfolgen kann…
    Wünsche dir nun noch einen schönen Ausklang der Reise, ein gutes Heimkommen und ich bin sicher nicht die einzige, die sich schon auf ein Wiedersehen mit dir freut!!!
    Bis bald, die Ali

  2. […] Lake Toba mit der Insel Samosir und heißen Quellen und einem Besuch bei den Batak […]

Schreibe einen Kommentar