Gastbeitrag: Eine Frachtschiffreise

Was treibt zwei gestandene Mittfünfzigerinnen (gefühlte 38erinnen) dazu, statt eines Wellness-Urlaubs mit Klangmassagen und Schokoladenbädern eine Frachtschiffreise anzutreten und drei Tage auf einem Containerschiff auszuharren? Die Lust aufs Meer, endlose Weite, das Dröhnen der Schiffsmotoren, echtes Hafenleben und der Duft der großen weiten Welt.

Der Witz bei diesen Reisen ist, dass man nie genau weiß, wann genau man abfährt und wann genau man wieder ankommt. Dann muss man sich auch noch am Zollamt im Hafen mit Reisepass melden und schließlich im Containerhafen das Schiff finden. Man besteigt es dann über die klassische “Hühnerleiter” und ist dann mitten im Geschehen eines Frachtschiffs. Wir hatten die kleine, aber komfortable Eignerkabine für zwei Personen und durften uns auf dem ganzen Schiff einschließlich der Brücke frei bewegen.

Unsere  Route führte uns von Rotterdam nach Hull und das bei ganz wenig Seegang. Aber das war schon spannend genug! An Bord hat man keinen Mobilfunkempfang außer per Satellit, so dass man auf dieser Reise wunderbar relaxen konnte. Wir haben gelesen, gespielt und das Schiff erkundet.

Im Hafen von Hull hat uns die Crew dann ihre Fahrräder geliehen, so dass wir vom Hafengelände aus zur Stadt fahren konnten, das geht aber auch mit dem Taxi. Länger als 3 Tage hätte unsere Reise auch nicht dauern dürfen, sonst wären wir dank Cookie, dem Schiffskoch, nur noch über die Planken gerollt!

Herzlichen Dank für den Beitrag und die wundervollen Bilder!

Zur Autorin: 

Brigitte Lausch lebt in Köln und war im letzten Jahr zum ersten Mal auf einem Frachtschiff unterwegs. Vom Hafen in Rotterdam aus ging es nach Kingston upon Hull in England. Auf mehr als 380km Luftlinie mitten zwischen vielen Containern! Das besondere an dieser Reise? Ihr Anlass! Zu Ehren einer langjährigen Freundschaft machten sich die zwei reiselustigen Freundinnen auf den Weg.

Linkparade: Anbieter von Frachtschiffreisen

Dann kann´s ja losgehen! Im nächsten Artikel stelle ich 5 wichtige Fragen zu Schiffsreisen an jemanden, der sich hervorragend auskennt! Freu dich drauf und abonniere meinen Blog per E-Mail (rechts in der Sidebar). Danke 🙂

 

2 Kommentare

  1. Heinz Wessel sagt: Antworten

    Klingt total spannend, liebe Elisabeth, danke für die Versorgung mit solchen Reiseberichten.

    Liebe Grüße
    Papa

  2. […] Reisebericht von Brigitte Lausch über eine Frachtschiffreise hat mich neugierig gemacht und ich habe meinem guten alten Schulfreund Torsten Stenzel 5 Fragen […]

Schreibe einen Kommentar